Wie kannst du Verdauungsprobleme mit diesen ungewöhnlichen Bakterien beheben

Bewerte Artikel mit 1 bis 5:
(0)
Št. ocen: 0

Nach einigen Studien leidet fast ein Drittel der Bevölkerung unter Blähungen, Bauchkrämpfen und Verstopfung. Obwohl man es für unwahrscheinlich halten würde, sind daran Bakterien schuld, die in unserem Körper in einer größeren Anzahl vorhanden sind, als menschliche Zellen.

Aber keine Sorgen. Die meisten dieser Bakterien sind harmlos und sorgen sogar für bessere Gesundheit. Unsere Aufgabe ist es sicherzustellen, dass es von den guten Bakterien mit Hilfe von Ernährung und Lebensstil mehr als von den schlechten gibt.

Warum kommt es zu Verdauungsproblemen?

Obwohl unser ganzer Körper mit verschiedenen Bakterien bedeckt ist, gibt es einen besonderen Ort im Körper, an dem sie sich besonders gerne befinden ... das ist der Darm.

95 % von Bakterien versteckt sich dort. Ob diese Bakterien für uns gut oder schlecht sind, liegt vorwiegend an uns selbst. Wenn man hauptsächlich verarbeitete und ungesunde Lebensmittel isst, wird sich dies früher oder später in Form einer ungesunden Darmflora rächen – was einfach gesagt bedeutet, dass schlechte Bakterien die guten überwiegen.

Wir wollen dies jedoch nicht, da dies zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen kann. Die offensichtlichsten sind aufgeblähter Bauch, Gas, Bauchkrämpfe, Verstopfung und eine rasche Schwächung des Immunsystems.

Nicht nur das – eine aus dem Gleichgewicht gebrachte Darmflora kann auch schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Experten zufolge ist das gestörte Gleichgewicht der Bakterien im Darm mit Diabetes, zu vielen Kilos, Autismus, Ekzemen, Psoriasis, Asthma, Darmentzündungen und sogar Stimmungsschwankungen verbunden.

Erste Hilfe bei gestörter Darmflora

Um all diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, wird dringend empfohlen gute Bakterien oder Probiotika dem Körper zu versichern.

Aber Achtung – nicht alle Probiotika sind gleich gut. Sie müssen das richtige Verhältnis von Bakterien Stämmen enthalten, und vor allem müssen sie dort Wirkung zeigen, wo sie am dringendsten gebraucht werden.

Lass mich erklären; die meisten Probiotika sind so gemacht, dass sie schon im Magen zu wirken Imunobiotika in Kapselnbeginnen, wo sie aber durch Magensäure gestoppt werden. Man braucht aber die guten Bakterien im Darm, also müssen die Probiotika geschützt werden um dorthin zu gelangen.

Zum Glück gibt es heutzutage schon Technologie, die es möglich macht, das die Probiotika durch eine spezielle Kapsel geschützt werden. So können sie wirklich dorthin gelangen, wo ihre Arbeit auch beginnt.

Imunobiotika

Da wir uns der Bedeutung der gesunden Darmflora bei Malinca bewusst sind, haben wir Probiotika mit all den besten Eigenschaften entwickelt und sie Imunobiotika benannt.

Diese enthalten 16 einzigartige Superstämme, die pro Kapsel 20 Milliarden probiotische Kulturen versichern können. Da hochwertige Probiotika neben probiotischen Bakterien auch Nahrung für probiotische Kulturen enthalten müssen (also Präbiotika), haben wir diese natürlich hinzugefügt. Präbiotika stimulieren das Wachstum und die Reproduktion nützlicher Bakterien und sind für deren effektive Funktion unerlässlich. Probiotika und Präbiotika werden zusätzlich durch eine spezielle DR HPMC-Kapsel geschützt, die es ermöglicht, dass sie erst, wenn sie in den Darm gelangen, aktiviert werden.

So können sie genau dort wirken, wo sie am dringendsten benötigt werden. So können sie einem helfen Bauchkrämpfe, Blähungen und Verstopfung für immer loszuwerden. Sobald dies geschieht, wird unser Immunsystem sehr gestärkt, da dies hauptsächlich von der gesunden Darmflora abhängt.

Wenn auch du mit Hilfe von Imunobiotika diese Probleme loswerden möchtest, finden du sie hier.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag