Eisenmangel in der Schwangerschaft: Was soll man tun?

Bewerte Artikel mit 1 bis 5:
(0)
Št. ocen: 0

Wusstest du, dass der Körper einer schwangeren Frau die doppelte Dosis von Eisen braucht?

Fragst du dich, warum solch ein Unterschied?

Schau mal …

Eisen ist in Blut für das Formen von Hämoglobin verantwortlich, das ist ein Protein, das sich in den roten Blutzellen befindet und deinen Körper mit Sauerstoff versorgt.

Wenn eine Frau schwanger wird, muss ihr Körper für zusätzliches Blut sorgen, weil auch das Baby Sauerstoff braucht, das die optimale Entwicklung ermöglicht.

Eisenmangel in der Schwangerschaft ist einer der häufigsten Probleme der Schwangeren.

Im Falle, dass man während der Schwangerschaft nicht genügend Eisen bekommt, kann man von einer Anämie sprechen, die man aber nicht leichtnehmen darf.

Eisenmangel in der Schwangerschaft kann nämlich das Risiko für eine Frühgeburt, für niedriges Geburtsgewicht des Kindes und für postpartale Depression erhöhen.

Warnzeichen für Eisenmangel sind meistens diese: Übelkeit, blase oder gelbliche Haut, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, kurze Puste, Schmerzen in der Brust, kalte Hände und Füße, Kopfschmerzen …

Wenn du schon mal Schwanger gewesen bist, dann weißt du, dass die meisten von diesen Symptomen ganz "normal" und für eine Schwangerschaft charakteristisch sind, deswegen also keine Panik.

Bei regelmäßigen gynäkologischen Untersuchungen, zu denen auch die Blutentnahme gehört, wird schnell der Eisenzustand in deinem Blut ermittelt und wen notwendig, wirst du Anweisungen kriegen, die dir helfen werdenden dein Eisenniveau zu erhöhen.

Was kannst du selbst machen?

Meistens kannst du das Eisenniveau mithilfe der gesunden Ernährung erhöhen und diese wird auch für dein Wohlbefinden und die optimale Entwicklung des neuen Familienmitgliedes sorgen.

Eisen ist ein Schlüsselelement, deswegen ist es dringend, dass man Lebensmittel mit mehr Eisen geniest. Du kannst aber auch einige Tricks für die Eisenabsorption anwenden und mehr über diese erfährst du, wenn du weiterliest.

Dein Körper kann Eisen nicht selbst produzieren, deswegen braucht es Hilfe!

Wenn du meinst, dass mehr Eisen in der Schwangerschaft unmöglich ist, lass mich dich beruhigen, weil es nicht so schwer ist.

Eisen kann man in den Nahrungsmitteln zwar nicht mit freiem Auge sehen, aber es ist trotzdem dar. Zur Verfügung hast du viele geeignete Zutaten, die dein Blutbild verbessern können. Unter den Malinca Rezepten kannst du definitiv viel Inspiration für die Zubereitung von Speisen, die reich an Eisen sind, finden.

Worauf muss man aufmerksam sein?

Zuerst muss man wissen, dass man in der Nahrung zwei Formen von Eisen finden kann, und zwar Eisen aus pflanzlicher Nahrung, auch Nicht-Häm-Eisen genannt, und Eisen, dass man in Fleisch finden kann. Dieses ist mit Protein verbunden (Hämoglobin und Myoglobin) und wird Hämeisen genannt.

Eisen in der Häm-Form wird leichter absorbiert als die pflanzlichen Eisenformen. Reiche Quellen von solchem Eisen sind: mageres rotes Fleisch, Lammfleisch, Leber (Schweinefleisch, Rindfleisch, Huhn, Hammel), Hühnerfleisch und Fisch, Truthahn-Fleisch, Meeresfrüchte (Sardellen, Garnelen, kleine Fische).

Reiche pflanzliche Quellen von Eisen sind: grünes Blattgemüse (wie z. B. Spinat, Feldsalat, Rucola, Brokkoli), Bohnen in allen Formen, Linse und Buchweizenbrei, Samen (hauptsächlich Kürbis, Sesam und Sonnenblumenkerne), Quinoa, Zartbitterschokolade und Kartoffeln. Die Ernährung kann auch Tomaten, getrocknete Früchte (Rosinen, Pflaumen, getrocknete Pfirsiche), getrockneten Thymian, Soja und Tofu sowie Haferflocken enthalten.

Hast du schon was nach deinem Geschmack gefunden? :)

Bevor du beginnst deine Nase zu rümpfen, empfehle ich dir, dass du trotzdem, was davon versuchst.
Schwangere sind dafür bekannt, dass sie ungewöhnliche Sachen kombinieren. Wer weiß, vielleicht wirst du gerade jetzt etwas entdecken, dass du mögen wirst (obwohl du es vorher gar nicht sehen konntest), deswegen nur Mut und schnell neue Speisen ausprobieren.

Leider genügt es aber nicht Nahrung mit Eisen zu genießen, weil es wesentlich ist, dass dein Körper Eisen auch absorbiert. Eisenmangel kann auch eine Folge dessen sein, dass dein Körper das Eisen schlechter absorbiert.

Um die Absorption von pflanzlichen Eisen und Eisen aus Nahrungsergänzungsmitteln zu steigern, musst du diese mit Getränken und Nahrungsmitteln, die viel Vitamin C enthalten, kombinieren.

Das sind Zitrusfrüchte, Tomaten, Kiwi, Melonen, grünes Blattgemüse, Paprika und Erdbeeren. Vermeide Nahrungsmittel mit größerem Kalzium-Gehalt. Obwohl Kalzium während einer Schwangerschaft wesentlich ist, kann es aber die Eisenabsorption verringern. Man muss auch Kaffee und Tee nach den Mahlzeiten vermeiden, weil auch diese Eisenabsorption reduzieren.

Dass du so viel Eisen, wie möglich kriegst, muss du auch darauf aufmerksam sein, wie die Lebensmittel zubereitet werden. Einweichen, Keimung und die Fermentierung von Kernen und Hülsenfrüchten kann die Eisenabsorption sehr verbessern.

Bei der Zubereitung von Lebensmitteln benutze Geschirr aus Gusseisen, weil du so zweimal bis dreimal mehr Eisen bekommst, als im Falle, dass du gewöhnliche Töpfe und anderes benutzt.

Um das Niveau von Eisen in Blut zu erhöhen, kannst du dir auch mit Algen, wie z. B. Spirulina helfen.Spirulina Spirulina aus ökologischem Landbau enthält hohe Dosen von verschiedensten Nährstoffen, die für Schwangere sehr willkommen sind. Spirulina ist auch eine ausgezeichnete Quelle von Eisen, das sich dort in einer solchen Form befindet, dass der Körper es einfach absorbieren kann.

Du kannst sie in Form von Tabletten einnehmen oder Spirulina Pulver in deinen Lieblings-Smoothie einmischen. Spirulina-Supplemente können die Hämoglobinwerte im Blut erhöhen und das Immunsystem stärken.

Normalerweise müssen Frauen etwa 10 bis 15 mg Eisen pro Tag genießen. Der Körper kann zwar kleinere Mengen als Vorrat lagern, aber das ist noch lange nicht genug um sich eine längere "Eisen-Abstinenz" leisten zu können.

Weil Eisenmangel in der Schwangerschaft ein häufig vorkommt, ist es empfehlenswert, dass eine Frau die Eisenzufuhr noch bevor einer Schwangerschaft steigert und dass sie während der Schwangerschaft die Dosen noch erhöht, weil die Bedürfnisse mit dem Wachstum des Babys immer größer werden. Während der Schwangerschaft ist es so geraten sogar 27 mg Eisen pro Tag zu genießen.

Und was ist mit zu viel Eisen im Blut?

Ja, auch das ist möglich. Die negativen Nebenwirkungen kannst du so vermeiden, dass du einfach einen Brennnesseltee trinkst.

Viele denken, dass Brennnessel viel Eisen enthält, das ist aber nicht wahr. Eisen gibt es darin nicht so viel. Die Pflanze hat aber eine wunderbare Eigenschaft. Sie reguliert das Eisenniveau in deinem Blut.

Einfach erklärt, dein Körper lernt mit ihrer Hilfe, wie das Eisen richtig ausgenutzt wird. Wenn du also zu wenig Eisen hast, stimuliert Brennnessel den Körper so, dass er es absorbiert. Und wenn es zu viel davon gibt, dann hilft sie es zu reduzieren.

Vergiss nicht …

Eisen in den Lebensmitteln, die du jeden Tag geniest, wird dir und deinem Baby die Gesundheit und das Wohlbefinden ermöglichen. Und das Zählt am meisten.

Ich wünsche dir eine gesunde und schöne Schwangerschaft.

Bis bald,
Malinca Nastja

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag