5 Tipps für natürliche Hautpflege

Bewerte Artikel mit 1 bis 5:
(0)
Št. ocen: 0

Verschwiegene Fakten über natürliche Hautpflege…

Ist Pflege mit Naturkosmetik vielleicht nur ein Trend?

Oder ist genau das der richtige Weg zu einer schönen und strahlenden Haut?

Mal sehen...

Auf den ersten Blick mag unsere Haut wie eine kugelsichere Weste aussehen, die einen vor allen äußeren Einflüssen schützt, sogar vor einigen – nicht gerade natürlichen kosmetischen Produkten.

Aber so ist das eigentlich nicht.

Egal welche Kosmetik man verwendet, sie bleibt nicht nur auf der Oberfläche der Haut.

Das Ziel jedes kosmetischen Produkts ist es, in die Hautschicht einzudringen, in der es seine "Aufgabe" erfüllen kann. Sei es spenden von Feuchtigkeit, Reduzieren von Alterungsanzeichen oder Regulieren der Wirkung der Talgdrüsen.

Sobald das Präparat in die Haut durchdringt, ist der nächste Stopp unser Blutkreislauf, der einen Teil des im Produktes durch den ganzen Körper transportiert, sogar in die Zellen unserer lebenswichtigen Organe.

Wenn diese Inhaltsstoffe natürlich und harmlos sind, wird uns diese Neuigkeit nicht beunruhigen. Wenn unsere Kosmetikflaschen jedoch voller unbekannter synthetischer Inhaltsstoffe sind, werden wir wahrscheinlich zumindest ein wenig nachdenklich werden.

Dennoch gibt es immer noch einige Polemiken in Bezug auf Naturkosmetik, die unserer Ansicht nach aus der Unkenntnis bestimmter Tatsachen resultieren, was aber oft ungerecht ist.

Deswegen möchten wir an dieser Stelle ein paar oft verschwiegene Tatsachen über Naturkosmetik erklären, so dass deine Haut schön bleiben kann, und zwar ohne die Verwendung von Schadstoffen.

1. Natürlich IST effektiv!

Diese Tatsache sorgt für den meisten Wirbel, da einige immer noch glauben, dass natürliche Kosmetik nicht so effektiv sein kann wie die im Labor hergestellten Dinge.

Aber... Am häufigsten werden Probleme durch Konservierungsmittel und Chemikalien wie Parabene, Phthalate, synthetische Duftstoffe, Mineralöle, Silikon und Formaldehyd verursacht, die man in Kosmetikprodukten finden kann, weil man damit ihre Lebensdauer verlängern möchte bzw. versuchen die Hersteller das Produkt einfacher für den Gebrauch, duftender und billiger zu machen.

All diese chemischen Inhaltsstoffe können die Haut kurzfristig wirklich besser aussehen lassen, aber langfristig gesehen akkumulieren sich diese im Körper und können Allergien, Hormonstörungen, Schwächung des Immunsystems und sogar Zellmutationen verursachen, die zu einem Karzinom führen können.

Dabei enthalten natürliche Inhaltsstoffe bereits Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, da sie aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden, die keine Gefahr für unsere Gesundheit darstellen.

Ebenso braucht unsere Haut genau diese Inhaltsstoffe, um gesund und strahlend zu bleiben.

Gleichzeitig versuchen die Inhaltsstoffe der Naturkosmetik nicht, die natürlichen Prozesse im Körper zu stören, sondern können sie maximal unterstützen.

Deswegen... Naturkosmetik ist nicht nur effektiv, sondern auch SICHER.

2. Natürlich bedeutet nicht immer hochwertig

Oft ist man Zeuge eines Einkaufs der Kosmetikprodukte, die allgemein als "natürlich" bezeichnet werden. Wenn man jedoch überprüft, woraus sie bestehen, stellt man schnell fest, dass dies nur für einen Teil der Zutaten gilt und dass auch diese nicht aus ökologischem Landbau stammen.

Also muss man vorsichtig sein...

Wenn man sich für das natürliche entscheidet, tut man sich kein Gefallen, indem man das erste billige Produkt wählt, das einem den Weg kreuzt, ohne die Qualität der im Produkt verwendeten Zutaten zu überprüfen.

Daher ist es wichtig, bei der Auswahl von Kosmetika sicherzustellen, dass diese aus biologisch angebauten Zutaten hergestellt wurden und dass zuvor keine vorher erwähnten Chemikalien zugefügt wurden.

3. Für jeden Hauttyp gibt es ein geeignetes Öl

Wenn du zu mit Akne kämpfst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du, wenn man dir Öle erwähnt, eine Gänsehaut bekommst. Aber nicht alle Öle sind gleich und auch nicht alle für jeden Hauttyp geeignet. Es ist nämlich sehr wichtig zu wissen, welche komedogen sind und die Poren verstopfen und welche nicht.

Wenn du Kokosöl zur Pflege der fettigen Haut verwendest, kann das leider nicht gut enden, da dieses zu den komedogenen Ölen gehört.

Auf der anderen Seite kann man Hanföl oder Hagebuttenöl problemlos verwenden, ohne sich um die Haut Sorgen machen zu müssen. Aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften werden diese eine beruhigende und regenerierende Wirkung auf die Haut haben.

Wenn du eher eine trockene oder reifere Haut hast, kannst du das Hagebuttenöl mit Arganöl kombinieren und der Haut so eine echte regenerative Explosion mit Anti-Aging Effekt verleihen.

4. Auch Kosmetik ohne Duftstoffe kann angenehm duftend sein ...

Magst du duftende Kosmetikprodukte? Wir auch. Aber lass uns dir ein Geheimnis verraten ... Wenn du dich einmal für immer entschiedest, keine Produkte mehr zu verwenden, die künstliche Parfüms enthalten, und du lieber Produkte auswählst, die Extrakte der echten Pflanzen enthalten (ätherische Öle, Hydrolate, Fruchtextrakte ...), wirst du herausfinden, dass die Parfüms tatsächlich sehr unangenehm riechen.

Das Schlimmste ist, dass die Kosmetikindustrie Parfums in nahezu allen Produkten verwendet – Cremes, Shampoos, Duschgels, Gesichtsreiniger, Toner, Nagellacke, Reinigungsmittel, Raumerfrischer – um den Geruch von Chemikalien zu maskieren, die in diesen Produkten enthalten sind.

Parfüms reizen die Haut nicht nur von außen, sondern verursachen auch schwerwiegendere Probleme wie Allergien, Migräne, Asthma, Übelkeit, Störungen des Nervensystems, Leber- und Nierenschäden.

Daher raten wir dir, sie so gut wie möglich zu vermeiden, und Produkte zu bevorzugen, die Extrakte der echten Pflanzen enthalten. So wirst du auch von deren medizinischen oder therapeutischen Inhaltsstoffen etwas haben.

5. Mehr ist weniger ...

Einer der größten Fehler, den oft Frauen machen, ist, dass sie eine Vielzahl von Reinigungsprodukten und Toner im Badezimmer haben, dann eine richtige Sammlung von Seren und Cremes und darüber hinaus noch eine ganze Reihe von Peelings und Gesichtsmasken.

Und je größer die Hautprobleme sind, desto mehr Produkte verwendet eine Person, um diese zu lösen – aber der Effekt ist genau das Gegenteil.

Unsere Haut hat eine sehr wichtige Barriere-Funktion – sie schützt uns vor mechanischen Faktoren, UV-Strahlung, Mikroorganismen, Wasserdampf und vor Eindringen von Substanzen aus der Umwelt.

Übermäßiges Reinigen und Auftragen aggressiver Produkte kann die Barriere-Funktion beeinträchtigen und dazu führen, dass die Haut Feuchtigkeit verliert, da die Barriere diese nicht mehr in der Haut halten kann.

Die häufigste Folge ist, dass die Haut noch trockener und fahl wird und noch schneller altert. Feuchtigkeitsverlust kann jedoch auch zu einem anderem Extrem führen – das ist eine vergrößerte Talgproduktion – wodurch die Haut sich vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen versucht. Langfristig führt dies zu noch mehr Akne und Mitessern.

Deshalb ist es wichtig, dass man die Haut, insbesondere die Gesichtshaut, sehr schonend reinigt. Gleichzeitig muss man sie nur mit Produkten verwöhnen, die ihre Abwehrfunktion verbessern – dafür ist die Naturkosmetik, die voll von Antioxidantien ist, eine großartige Wahl.

Und dafür braucht man nicht unzählige Produkte, sondern nur ein sanftes Reinigungsmittel, ein hochwertiges Hydrolat, das die Haut auf weitere Pflege vorbereitet, ein für deinen Hauttyp geeignetes Öl und eine natürliche Feuchtigkeitscreme.

Glaube mit … deine Haut wird dir dankbar sein. :)

Möge dies alles für heute sein, aber wenn du vielleicht herausfinden möchtest, welche Hautpflegeprodukte wir dir bei Malinca empfehlen, klicke auf diesen Link.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag