Poke bowl

Bewerte Artikel mit 1 bis 5:
(0)
Št. ocen: 0

Poke ist ein hawaiisches Wort und bedeutet in Stücke schneiden. Man könnte sagen, es geht um eine Art Fischsalat. Meistens benutzt man bei der Zubereitung rohen Fisch, man kann aber auch eine vegane Variante mit Tofu machen.

ZUTATEN für 2 Personen:
* grüner Salat
* Radicchio
* 1 Karotte
* ½ Gurke
* Kirschtomaten
* 1 Avocado
* 50 g Quinoa
* 2 gehäufte TL Humus
* 100 g Tofu
* Mango (zum Bestreuen)
* Sesamsamen (zum Bestreuen)
* 1 Prise Salz
* 1 Scheibe Zitrone

ZUBEREITUNG: Zuerst Quinoa kochen. 50 g nehmen und 15 Minuten bei mittlerem Feuer in 150 ml Wasser mit einer Prise Salz kochen. Während Quinoa kocht, kann man das Gemüse schneiden. Man kann beliebiges Gemüse nehmen. Ich habe Salat aus meinem Garten genommen, die Karotte gerieben, Gurke in Würfel geschnitten, Kirschtomaten halbiert und Radicchio in Streifen geschnitten. Ich habe noch Tofu (pflanzliche Proteinquelle), Avocado (enthält gesunde Fette) und Mango (reich an Vitaminen) in Würfel geschnitten. Als Quinoa ein bisschen abkühlt, kann man die Zutaten in einen tiefen Teller geben. Wenn man wenigstens fünf Arten von Gemüse nimmt, wird der Teller definitiv bunt und attraktiv aussehen. Am Ende noch Humus zufügen und mit Sesam, Mango bestreuen und eine Scheibe Zitrone zufügen. Anstatt einer Soße benutzt man Humus. Man kann aber Poke Bowl auch mit beliebigem Öl übergießen – Olivenöl, Kürbiskernöl ...

ZUBEREITUNGSZEIT: 30 min
REZEPT VON: Malinca Nastja und Alenka Trogrlic

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag